Shadows over Innistrad

|

Schatten über Innistrad

2016APR082016
317
317
Über Schatten über Innistrad

Beschreibung

Name des Sets: Schatten über Innistrad
Block: Set 1 von 2 im Schatten über Innistrad Block
Anzahl der Karten: 297
Erscheinungsdatum: 8. April 2016
Sprachen: Englisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch

Produkte

Hintergrundgeschichte

Innistrad wurde in der Vergangenheit von Sorins Schöpfung, dem Erzengel Avacyn, stabilisiert, deren Aufgabe es war, die Existenzebene in ihrem empfindlichen Gleichgewicht zu halten, indem sie die Menschen vor dem Aussterben bewahrte. Dieses Gleichgewicht ist nun gefährdet, seitdem Avacyn dem Wahnsinn anheim gefallen ist und stattdessen eine stetig wachsende Abneigung gegenüber Menschen verspürt. Die auf Zendikar begonnene Handlung wird in Schatten über Innistrad fortgesetzt, wohin der Vampir Sorin vom Geisterdrachen Ugin geschickt wird, um Nahiri zu suchen. Diese drei Weltenwanderer hatten gemeinsam das ursprüngliche Hedron Netzwerk gebaut, um die übermächtigen Eldrazi in Zendikar vor Tausenden von Jahren gefangenzusetzen. Mittlerweile haben Sorin und Nahiri sich entfremdet, und es sieht aus, als könnte Nahiri unter den Einfluss von Emrakul, den letzten verbliebenen Eldrazi Titan, geraten sein. Da Emrakul spezialisiert darauf ist, den Geist von Lebewesen zu verändern und zu brechen, würde ihre Ankunft auf Innistrad den Wahnsinn und das Delirium erklären, mit dem vor Kurzem auch verschiedene andere Einwohner von Innistrad geschlagen wurden. Der Name der nächsten Erweiterung des Innistrad Blocks und eine Reihe von Hinweisen auf verschiedenen Karten in SOI deuten ebenfalls in Richtung Emrakul …

Mechaniken

Doppelseitige Karten

Innistrad ist ein gefährlicher Ort, der seine Bewohner einer Menge evolutionären Drucks aussetzt. Es überrascht daher nicht, dass die übrigen Geschöpfe dieser Welt eine Menge seltsame Fähigkeiten entwickelt haben, um einen Vorteil in ihrem täglichen Überlebenskampf zu haben. Während sich Menschen in Werwölfe, Vampire in heimtückischen Nebel verwandeln, und gefrorene Kraken aus eisigem Winterschlaf erwachen, gibt es eine Menge von Transformationsprozessen. Wieder einmal werden wir diese Prozesse durch doppelseitige Karten visualisiert sehen. Diese Karten haben keine traditionelle Magickarten-Rückseite, stattdessen haben sie eine Vorderseite, eine ebenfalls bedruckte Rückseite und eine spezielle Regel, wie man die Karte umdrehen und damit in das verwandeln kann, was auch immer ist auf der anderen Seite der Karte zu sehen ist. Eine ähnliche Mechanik sahen wir vor nicht allzu langer Zeit auch bei den Flip-Weltenwanderern in Magic Origins, aber es gilt einige kleinere Regeländerungen zu beachten, die für doppelseitige Karten in Zukunft gelten werden. Die umgewandelten Manakosten einer doppelseitigen Karte entsprechen nun immer den Manakosten der Vorderseite, was mehr Sinn ergibt als ein 0-Drop zu sein, wie es aus technischen Gründen bisher der Fall war. Wenn eine doppelseitige Karte eine aktivierte Fähigkeit hat, die sie verwandeln würde, dann passiert diese Transformation nur dann, wenn die Karte noch nicht transformiert wurde, seitdem diese Fähigkeit auf den Stapel gelegt wurde. Man stelle sich vor, man möchte eine Kreatur verwandeln, aber der Gegner reagiert mit einem Schadenszauber, der die Kreatur nicht mehr töten würde, sobald sie in ihre stärkere Form verwandelt ist. Dank der neuen Regel kann man nun auf den gegnerischen Effekt mit einem weiteren Transformationsversuch reagieren, ohne dass der erste Versuch, der noch auf dem Stapel ist, nach erfolgreicher Rettung dafür sorgt, dass die Kreatur wieder auf die Vorderseite zurück verwandeln wird, wodurch sie zuletzt doch sterben würde.

Checklistenkarten

Doppelseitige Karten brechen die allgemeine Regel, dass alle Karten von der Rückseite her ununterscheidbar sein müssen, während sie sich in der Hand oder im Deck befinden. Dies stellt kein Problem dar, falls undurchsichtige Hüllen verwendet werden, wie es bei Constructed Turnieren üblicherweise der Fall ist, aber in Limited Turnieren verwenden die Spieler manchmal keine Hüllen. Die Checklistenkarten werden in Booster Packungen mit zur Verfügung gestellt, um dank ihrer herkömmlichen Kartenrücken als Platzhalter für doppelseitige Karten verwendet zu werden, bis diese tatsächlich ins Spiel kommen.

Wahnsinn

Falls Sie Innistrad das letzte Mal schon für wild gehalten haben, sollten Sie sich jetzt auf eine ganz neue Ebene des Wahnsinns vorzubereiten. Wahnsinn ist eine altbekannte Mechanik die bereits den Odyssee Block dominiert hat. Sie erlaubt einem die Karten auszuspielen, die diese Fähigkeit aufweisen, obwohl man sie gerade aus der Hand abwerfen soll! Dies schwächt gegnerische Abwurfeffekte und ermöglicht es einem auch für die eigenen Effekte zu bezahlen, die das Abwerfen von Karten erfordern, ohne tatsächlich eine Karte in dem Prozess zu verlieren. Auch hier gilt es, eine kleine Regeländerung zu beachten. Wenn man eine Karte mit Wahnsinn abwerfen würde, dann entfernt man sie ganz aus dem Spiel, anstatt sie auf deinen Friedhof zu legen. Danach erlaubt einem ein ausgelöster Effekt, den Zauber aus dem Exil für die Wahnsinn-Kosten auszuspielen. Falls man den Zauberspruch nicht auf diese Weise wirken kann oder möchte, wird er danach vom Exil auf den Friedhof gelegt.

Schleichen

Diese Kreatur kann nicht von Kreaturen mit mehr Angriffskraft geblockt werden. Während die meisten Kreaturen auf Innistrad stark und widerstandsfähig sind, gibt es doch auch andere Möglichkeiten, in dieser gefährlichen Welt mit wahnsinnigen Monstern erfolgreich zu sein. Manchmal ist es einfach besser an den unangenehmen Bewohnern von Innistrad vorbei zu schleichen, und das Schleichen Schlüsselwort kann Kreaturen helfen genau das zu tun.

Delirium

Delirium ist eine weitere Variante des Verwandlungsthemas. Diesmal werden die Karte nicht physisch umgedreht. Stattdessen werden die Deliriumkarten besser, wenn man die Schwelle von mindestens vier verschiedenen Kartentypen im eigenen Friedhof erreicht hat. Sobald man als Spieler durch solcherart Verlust den herrlichen Zustand von Delirium erreicht hat, scheint einem alles möglich zu sein.

Im Standard Format gibt es sieben verschiedene Kartentypen, die im eigenen Friedhof landen können. Es handelt sich dabei um Kreatur, Weltenwanderer, Zauberei, Spontanzauber, Artefakt, Verzauberung und Land. In älteren Formaten gibt es auch ein paar Karten mit dem Typ Stamm – aber dieser Kartentyp wird schon länger nicht mehr verwendet. Der wichtige Punkt ist, dass man nur Kartentypen im eigenen Friedhof zählen darf, und dass die Anzahl der Karten im Friedhof keine Rolle spielt, solange man mindestens vier oder mehr Kartentypen abzählen kann.

Nachforschungen anstellen und Hinweise

Seit unserem letzten Besuch in Innistrad sind verschiedene seltsame Dinge geschehen. Es scheinen gewaltige Kräfte am Werk zu sein, die nicht nur die physische Welt verzerren, sondern auch in den Köpfen der Bewohner von Innistrad für Aufruhr sorgen. Auch der Erzengel Avacyn selbst, die die Welt im Gleichgewicht zu halten versuchte, ist dem Wahnsinn verfallen. Wer steckt hinter all diesen Veränderungen auf Innistrad? Wir werden es wahrscheinlich nicht ganz sicher wissen, bevor Düstermond, die zweite Serie des Schatten über Innistrad Blocks heraus kommt, aber um diese Geheimnisse zu lösen zu beginnen, muss man Nachforschungen anstellen und die versteckten Hinweise untersuchen. Was uns zu unserer letzten neuen Mechanik bringt - Nachforschungen anstellen. Einige SOI Karten weisen einen an, Nachforschungen anzustellen, was bedeutet einen farblosen Hinweis Spielstein ins Spiel bringen. Ein solcher Hinweis hat immer den folgenden Text: 2, opfere dieses Artefakt: Ziehe eine Karte.

20 Kommentar(e)

Autor:TimmySkywalker89(2016-03-05 10:34:18)

Ab wann wird man Einsicht in irgendeine Liste von Einzelkarten mit Angabe des Wertes bekommen?

Autor:winterflow(2016-02-04 22:04:07)

Die nächste Reise zurück auf einen bekannten Plane: Schatten über Innistrad.
Der Trailer zeigt eine durch die Nachtluft schwebende Engelsfeder. Zunächst lässt sich noch etwas Hoffnung in der getragenen Musik erkennen. Diese Hoffnung wird aber in Ton und Bild zunichte gemacht, wenn sich die Feder blutrot färbt, und die Musik einen stimmungsvoll auf einen Horrorklassiker vorbereitet. Schliesslich korrumpiert die blutende Feder das Zeichen Avacyns in Form eines behauenen Steines.
Es kursiert auch ein Bild, auf dem man im Vordergrund ein kathedralenähnliches Gebäude sieht, das sehr gut in den Stil von Innistrad passt. Im Hintergrund sieht man Nicol Bolas, der bedrohlich die Flügel spannt.

Ein weiteres Gerücht ist, dass sich Lady Emrakul auf Innistrad befindet. Da die Eldrazi sich vorwiegend in den "Blind Eternities" bewegen, und die auf den Karten dargestellten Kreaturen, die auf Zendikar umherstreifen, nur eine Projektion der wahren Größe sind, ist es durchaus möglich, dass sie sich dorthin abgesetzt hat.
Ein Argument dafür, dass die Blöcke storytechnisch eng zusammenpassen, wäre zum Beispiel das Codenamensystem, welches Wizards nutzt, um über noch unveröffentlichte Sets zu sprechen. Battle for Zendikar (Blood), Oath of the Gatewatch (Sweat), Shadows over Innistrad (Tears). (dt. Blut, Schweiß, Tränen)
Nimmt man nun noch den Codenamen des zweiten Sets aus Shadows over Innistrad - "Fears" - dazu, so lässt sich ein Muster erkennen.
Blood, Sweat, Tears & Fears. Erinnert etwas an Peanut, Butter, Jelly & Doughnut. Die Codewörter von Lorwyn, Morningtide, Shadowmoor & Eventide.

Was wird kartentechnisch in diesem Set sein?
Da die folgenden Jahre von der Geschichte her viel mit den 5 Planeswalkern aus Origins zu tun haben soll, werden wir wohl den ein oder anderen sehen.
Drei von ihnen waren bereits auf Zendikar. Bleiben Jace und Liliana. Eine enge Verbindung zu Innistrad haben darüber hinaus Sorin, der damals mit Nahiri und Ugin die Eldrazi auf Zendikar einfing (Folgte Emrakul ihm bis in seine Heimat?), Tamyio aus Kamigawa, die als Moonfolk sehr am Mond von Innistrad interessiert ist, und den als Karte nahezu unbrauchbaren Tibalt, der auf Innistrad geboren wurde. Nicol Bolas? Wenn es in seinen perfiden Plan passt, wird wohl auch Innistrad interessant für ihn sein.
Im Wizards play Network ist auf einem Bild ein Mann zu sehen, der zu sehr an Jace erinnert. Er wirkt sehr düster, weshalb viele von einem Jace in blau und schwarz ausgehen.
Der Mindbreaker Demon aus dem Duel Deck lässt erahnen, dass wir wieder den Friedhof als Ressource oder Bedingung nutzen werden können. Hier sind es 4 oder mehr Karten. Bei Threshold waren es damals mindestens 7 Karten.
Ebenfalls im Duel Deck befindet sich der Geist of Saint Traft. Ob er deshalb einen Reprint erfährt, oder genau deshalb nicht im Set sein wird bleibt abzuwarten.

Um der wachsenden Zahl an Magicspielern den Einstig in Modern zu ermöglichen wäre ein Reprint der Favoriten aus Innistrad wohl sehr erstrebenswert.
Dies würde allerdings diejenigen verärgern, die sich bereits vor Zeiten versorgt haben, und sich nun freuen, wie die Investitionen Früchte tragen.
Non-Promo-Reprints von Snapcaster Mage, Liliana of the Veil, etc. wird man wohl erst mit Modern Masters 3 bekommen.

Zu guter Letzt: Double-Faced-Cards.
Von vielen gehasst, von vielen geliebt. Weshalb sollte Wizards diesen ursprünglich in Innistrad eingeführten Designspace nicht eben dort wieder aufgreifen, und weiter erforschen?

Ich freue mich wie immer auf ein neues Set mit einer guten Geschichte. Schade, dass es die Romane nicht mehr gibt, da muss man sein Hintergrundwissen durch Uncharted Realms erweitern.

Autor:Taanbart(2016-02-04 21:43:19)

Die erste Weltenwanderung nach Innistrad hat viele Fans begeistert. Eine düstere Atmosphäre und Storyline. Engel, Dämonen, Zombies, Geister und Werwölfe und eine sehr originelle Mechanik, in Form der doppelseitig bedruckten Karten. Es stellt sich also aus gutem Grund die Frage, was das kommende Set für alte und neue Ideen für uns bereit hält. Was die Kreaturentypen angeht, dürften wohl nur die Werwölfe in Frage stehen, denn diese wurden (zumindest zu einem großen Teil) von Avacyn "gereinigt". Ob diese Vereinigung der zwiespältigen Natur der Werwölfe absolut alle betraf, darf aber bezweifelt werden.

Auch wenn man auf Innistrad nicht gerade nach Bedrohungen suchen muss, kann man doch von einer höheren Gefahr ausgehen (allen wegen des "Schattens" über Innistrad). Das Zeichen der Edition lässt mich irgendwie auf die Idee kommen, dass Avacyn korrumpiert worden sein könnte. Halb Engel, halb Dämon...von welcher Macht auch immer. Die planeswalker betreffend rechne ich mit Sorin und Nahiri. Die Abwesenheit dieser beiden von Zendikar - trotz der Rückkehr der Eldrazi - deutet darauf hin, dass es etwas gab, was sie beschätigte und das vielleicht auf Innistrad.

Ansonsten kommt hier schon gameplaytechnisch einiges auf uns zu. Im Standart befinden sich mit release zum ersten mal Karten aus vier komplett unterschiedlichen Sets: Dragons of Tarkir, Origins, Zendikar und Innistrad. Das lässt auf ein breit gefächertes Metagame hoffen. Was andere Formate angeht, ist natürlich alles offen.

Und schließlich noch die Frage der "Expeditions" aus Zendikar. Auch wenn ich nicht denke, dass diese in Innistrad fortgesetzt werden, ist eine ähnliche Form von extrem seltenen Karten schon denkbar. Und spätestens wenn man die dann öffnet, strahlen die Augen über den ersten, frischen Karten des neuen Sets.

Autor:mdietl85(2016-02-04 21:13:34)

Ich persönlich erhoffe mir in diesem Set einen Reprint von Liliana of the Veil und dies erscheint gar nicht einmal so unwahrscheinlich! Wissen eventuell viele nicht, aber Lili of the Veil wurde ursprünglich für M15 als Reprint vorgesehen! Ich bin mir nicht mehr 100% sicher ob Black Devotion im allgemeinen oder Thoughtseize im speziellen dann als zu "hart" angesehen wurde um LotV noch zusätzlich auf Standard loszulassen und das ganze gekippt wurde für die erste Lili, aber Maro hatte verlauten lassen, dass Wotc bereit war LofV in einem Standard-Set zu reprinten. In der Tat klingt es sogar wesentlich wahrscheinlicher, dass wir einen Reprint von Lili bekommen, da wir nach Innistrad zurück gehen und sie nicht unbedingt eine große Charakterentwicklung durchgemacht hat. Meine zweite große Hoffnung wäre ein Snapcaster Mage Reprint, diesen halte ich jedoch für deutlich unwahrscheinlicher, da er an eine bestimmte Mechanik (Flash) gebunden ist. Bleibt abzuwarten, was die ersten Spoiler bringen!

Autor:ElBastardo(2016-02-04 21:12:22)

"Schatten über Innistrad" ist nunmehr der dritte Block in der inoffiziellen und aktuell im Trend liegenden Reihe "Rückkehr nach X". Nachdem mir bereits nach Ravnica zurückkehrten und auch auf Zendikar wieder Kämpfe bestritten haben, werden nun die Vorhänge gelüftet, die aktuell noch ihre Schatten über Innistrad werfen.
Was in der Videospielbranche bereits Gang und Gebe ist, scheint bei Magic gerade groß im Kommen zu sein, nämlich nostalgisch rückblickend beliebte Orte aus der Vergangenheit wieder zu besuchen.

Aber ist es dafür nicht irgendwie noch ein bisschen früh mit Innistrad? Ist es bereits so lange her, dass wir als Wehrwölfe oder deren Widersacher durch die Schatten streiften? - Vielleicht.

Was dafür umso heller ist, ist die Vorfreude auf die Fortsetzung der in vielen Augen besten Draft-Umgebung der Magic-Geschichte.

Eine Frage ist da doch noch: Wie um alles in der (Unter-)Welt wollen die den coolness-Faktor von Morbid a.k.a. "-13" toppen?!

Autor:cards1001(2016-02-04 21:10:43)

Die Erwartungen an dieses Set sind groß. Allerdings dürfte sich der generelle Reprint aus dem alten Block wohl in Grenzen halten. Zum einen ist Innistrad noch nicht wirklich lange ausrotiert, zum anderen haben vergangene Editionen gezeigt, dass hochpreisige Modernkarten eher die Ausnahme waren. Wahrscheinlicher sind Karten als Reprint zu finden, die normalerweise in den Hauptsets zu finden waren, um das Spiel flexibler zu halten. Generell sind Mechaniken in Kombination mit Friedhöfen oder Engeln zu erwarten, eventuell auch wieder die "seelengebunden" Mechanik. Es wird mit Sicherheit düster und hell, gut und böse. Wir können uns drauf freuen!

Autor:Hellkite88(2016-02-04 21:05:34)

Dieses Set kann Innistrad neu aufrollen, oder einen Abschluss geben. Denn die Bedrohung könnte Nicol Bolas sein, der nach dem Kampf mit Ugin Tarkir verlassen hat. Könnte auch als Planeswalker im 1. oder 2. Teil kommen. Laut dem bekannten Bild könnten natürlich wieder mehr Engel dabei sein. Aber interessant: Der Mann am Bild, könnte Jace sein, vielleicht einmal ein Blue Black Jace? Tamiyo wäre aber ach nett in dem Set.
Es könnte auch Reprints geben, besonders Geist of Saint Traft da er im Duel Deck wieder kommt, Avacyn, Lilly oder Snapcaster haben auch Chancen, wenn auch geringer. Eventuel auch Einfluss der Eldrazi Wastes bei Ländern und Spells? Flip Karten haben auch eine gute Chance. =) Hoffe auch auf neue Länder Sets, wie die neuen Duals in Battle for Zendikar!

Autor:mbu1112(2016-02-04 20:58:28)

Das neue Set "Schatten über Innistrad" wird wahrscheinlich wieder viele Vampire und Dämonen enthalten und somit an das "alte" Innistrad anknüpfen. Gerade für neuere Commander Decks durchaus interessant. Der Grundstein wurde ja schon in Oath of the Gatewatch durch Karten wie Stoneforge Masterwork gelegt. Hoffentlich kann sich diese Deckart besser durchsetzen als die Allies bisher. Es kann allerdings gemutmaßt werden, dass die Eldrazis einen kleinen Nebenschauplatz in der Story haben. Des Weiteren wäre ein Reprint von Liliana of the Veil begrüßenswert, da sie so langsam gen 100€ geht. Dies ist auch durchaus wahrscheinlich, da sie schon im Coreset Magic 2015 aufgelegt werden sollte, diese aber wegen der Devotion Mechanik als zu stark empfunden wurde. Ohne Devotion könnte sie gut ins Format passen. Auf Snapcaster Mage muss man allerdings nicht hoffen, da Jace, Vryn's Prodigy und Snapcaster gemeinsam zu stark wären, meiner Meinung nach. Alles in allem wird es ein spannendes Set und man darf gespannt sein, wie es sich mit dem Flavor von Battle for Zendikar und Oath of the Gatewatch verträgt.

Autor:Origami(2016-02-04 20:49:57)

Mit Shadows over Innistrad fährt Wizards damit fort, ein Remake von populären Sets zu machen. Somit fügt sich Innistrad in die Reihen von Ravnica, Mirrodin und Zendikar ein, deren Geschichte weitererzählt wird, alte Charaktere wieder neu aufleben lässt, ungeklärte Fragen löst, oder neue Figuren zum Leben erweckt.
Nachdem Innistrad, ein von Vampiren und Dämonen heimgesuchter Ort vom Bösen befreit worden ist, scheint es nun, dass etwas seinen Schatten auf Innistrad wirft und nicht Gutes mit sich bringt. Manche munkeln es ist Emrakul, der nicht auf Zendikar anwesend zu sein scheint... Vor einigen Tagen kursierte ein Bild in Internet rum, welches die Konturen von Nicol Bolas andeutete. Nicol Bolas ist der Bösewicht schlechthin, zumahl er die Befreiung der Eldrazi Titanen geschickt eingefädelt hat. Es würde zu gut in sein Schema passen seine dunklen Machenschaften auf andere Welten auszudehnen. Es ist kein Zufall, das Ugin, Bolas' Gegenspieler mit Fate Reforged eine eigene Karte erhalten hat. Er hat damahls mit Sorin und Nahiri bei der Versiegelung der Eldrazi mitgewirkt. Nahiri's Ort ist momentan unbekannt, doch Sorin ist nach Ugin's Befehl gerade dabei sie aufzuspüren. Befindet sie sich vielleicht auf Innstrad, Sorin's Heimatwelt?

Ein offener Handlungstränge aus dem ursprünglichen Innistrad Block ist Garruk, der durch Lilianas Kettenschleier dazu verdammt ist, Planeswalker zu jagen. Auch Liliana hat kein leichtes Paket zu tragen, sie versucht einen Ausweg aus den Dämonen zu finden die, dank mehrerer geschlossener Pakte, an Ihr zehren. Auch bleibt abzuwarten ob Tamiyo bei der Erforschung des Mondes auf Innistrad Fortschritte hat, dieser scheint eine größere Rolle zu spielen. Auch ist fraglich ob Thibalt ein Comeback machen wird. Er gilt unter Spielern als der schlechteste Planeswalker überhaupt...

Egal was es ist, mit der neuen Planeswalker Koalition aus Gideon, Jace, Nissa und Chandra hat das Multiversum eine schlagkräftige "Polizei", die sicherlich auch in Erscheinung treten wird.
Es bleibt abzuwarten was auf Innistrad vor sich geht, aber ich bin mir sicher es wird spannend werden!

Autor:Ryban(2016-02-04 20:45:47)

Ich bin ein wahnsinniger Fan von Zendikar. Dicht gefolgt von Innistrad. Vampire, Engel, Geister, Werwölfe, etc. was will man mehr. "Schatten über Innistrad" wird uns das alles zurückbringen. So zumindest meine Hoffnung. Ich denke allerdings eher weniger das alte Gesichter wie Liliana of the Veil, Snapcaster oder andere neu aufgelegt werden. Allerdings hege ich den Wunsch das wir einem neuen Bösewicht gegenüber stehen. Einem Gegner mit dem keiner rechnet weil er/sie evtl. nicht zu der Stimmung von Innistrad passt. Die Rede ist natürlich von Emrakul. Eine Neue Version dieser bösen Dame fehlt noch. Was also, wenn auf einmal Emrakul in Innistrad erscheint, Sie Avacyn benutzt um die anderen Engel zu vernichten und vielleicht wird Liliana gezwungen Garruk aus Ihrem Fluch zu entlassen um die neue Gefahr zu besiegen.
Wir dürfen gespannt sein was uns erwartet :)

Autor:Carlex(2016-02-04 20:44:57)

Ich hoffe, das Schatten über Innistrad, die alten Mechaniken und insbesondere Artwork gestaltungen wieder aufnimmt. Einerseits um nötige Reprints im Modern zu gewährleisten, auf der anderen Seite würde es den Flavor des alten Innistrads unterstützen.

Autor:ravatlantis(2016-02-04 20:34:07)

Insider Informationen zufolge soll auf der Pro Tour am WE veröffentlicht werden, das in "Schatten über Innistrad" wieder spezielle Foilkarten enthalten sein werden. Ähnlich wie bei Zendikar die Expeditions, soll es diesmal wieder sowas geben. Geplant sind angeblich Foil Reprints der beliebtesten Karten aus dem Innistrad Block. Was man davon halten soll, wird man dieses WE erfahren. Teure Reprints als normale Setkarten erwarte ich nicht WOTC hat auch in den letzten Sets nichts rausgebraucht und wird eher auf diesen Weg wieder versuchen ihr Produkt zu verkaufen.

Autor:SK3y2oo2(2016-02-04 20:32:11)

Unglaublich, das ich das "nochmal" mit erleben darf... Innistrad war einer der ersten sets die ich in meiner Magiclaufbahn ernsthaft gespielt habe. Hier wurde der Flavour in den Vordergund gestellt. Ich wünsche mir das auch in diesem Set das Spielfeeling und das Powerlevel der Karten wieder steigt, da BfZ echt nix für mich war.

Das Flipkarten wiederkommen fände ich auch genial, für mich hat es extrem viel zur authenzität der Karten und story beigetragen..

Ob es ein ähnliches system wie bei den expeditionen gibt steht in den sternen und ist wahrscheinlichm ob es aber in diesem set schon so weit ist bleibt abzuwarten...

Autor:thefanclubx(2016-02-04 20:31:35)

Knapp 5 Jahre nach dem Set Innistrad, dem ersten Set aus dem Innistrad-Block, erscheint Shadows over Innistrad, welches wahrscheinlich als eine Rückkehr zu den Themen des ursprünglichen Innistrads und eine Weiterführung der Storyline anzusehen ist. Der erste Video-Trailer der im November erschien, hatte die ähnlich düstere Stimmung, die Innistrad ausmachte. Das Set griff Gothic- und Horrorelemente auf und triefte vor Atmosphäre. Man hatte eine gute Auswahl an Zombies, Vampiren, Werwölfen, Engeln etc. Auf diese Wesen wird man im neuen Set hoffen können. Vielleicht werden auch wieder Double-Sided Cards, welche in Innistrad eingeführt wurden, neu aufgelegt. Diese Karten waren beidseitig bedruckt und man konnte sie durch verschiedene Effekte "verwandeln, was interessante Aktionen ermöglichte. Viele Karten aus dem ursprünglichen Ínnistrad sind auch heute noch beliebt, also hofft man auf reprints von z.B. Snapcaster Mage oder Liliana of the Veil. Definitiv ein Set auf das man gespannt sein kann.

Autor:makrone(2016-02-04 20:24:56)

Ich freue mich auf einen Reprint von Emrakul passend zum Zyklus der 3 großen Titanen. Wahrscheinlich wird es wieder eine neue Mechanik geben die an ihn angelehnt ist?! Ausserdem könnte Liliana als Planeswalker- Version auftauchen. Also sollten wir sehr gespannt sein :-).

Autor:sudihkraath(2016-02-04 20:22:33)

Das letzte Mal als wir auf Innistrad waren hat uns WotC ein paar starke Karten zum Spielen gegeben. Hoffe es kommen wieder ein paar mächtige Karten, die Standard oder auch Modern aufmischen werden. Reprints ala Liliana of the Veil sind vielleicht nicht zu erwarten aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Gerüchteweise soll sich ja Emrakul auf Innistrad aufhalten, es wird also spannend.

Autor:Norich(2016-02-04 20:22:12)

Wer hier Karten vorbestellt sollte beachten, dass der Neudruck von Liliana und Snapcaster sehr wahrscheinlich auf Modern Masters 3 fallen soll. Bevor man Geld investiert alsodas komplette Set abwarten. Auch wenn wir die markanten Gestalten des Sets abgeschwächt wiederrsehen werden, wird wohl eher der Charm dieser Welt den Carakter des Ganzen bestimmen: Zombies, Engel, ...
Ich bin gespannt!

Tipp: Wenn heartless summoning nicht neu kommt, könnte der Preis erneut stark steigen... vielleicht schon jetzt sichern.
Zudem wird uns auch Flashback wieder begegnen, vielleicht also eine Chance in das noch günstige Moderndeck "Storm" einzusteigen, bevor es neues Gas bekommt.

Autor:manaproblems(2016-02-04 20:21:14)

Ich persönlich würde mich sehr über ein neues Standard Set mit dem Madness Keyword (reine Spekulation) freuen, thematisch passt das ja auch zu dem bereits erschienenen Teaser Video von Wizards. Realistisch gesehen denke ich jedoch, dass das Keyword entweder als zu stark abgetan wird oder alle Karten mit Madness unspielbar werden würden.

Gerüchte gehen ja auch im Netz um das es 'Innistrad Echoes' geben wird, die genauso wie die Zendikar Expeditions teure Premium Reprints vorheriger Power Karten, diesmal aus dem alten Innistrad Block, sein werden. Fände ich sehr gut, da das Set dadurch (wie BFZ) mehr geöffnet wird und dies widerum den Preis der normalen Standard Karten verringert.

Autor:Terra23(2016-02-04 20:17:30)

"Schatten über Innistrad" wird den Flavour der originalen Innistrad-Serie hoffentlich besser aufgreifen als es bei Zendikar geschehen ist. Zudem wäre es hilfreich, einige gute und teure Karten aus dem originalen Innistrad-Block zu reprinten, damit die Preisspirale von Modern ein wenig eingedämmt werden kann und wir nicht plötzlich irgendwann Legacy und Legacy 2.0 haben werden.
Die coolsten Karten aus Innistrad sind natürlich die Flip-Karten. Dadurch wurde der damalige Flavour von z.B. Werwölfen richtig gut umgesetzt.

Autor:Nivar43(2016-02-04 20:14:46)

Ich freue mich sehr über das neue Set - vor allem weil ich den Artstil von Innistrad sehr mag. Wenn Wizards ihre bisherige Reprint-Politik beibehalten mache ich mir jedoch wenig Hoffnung über gute Reprints im Standardformat (Lilly, Geist, Snapcaster), vor allem da z.B. Geist schon im Duel-Deck neu gedruckt wird. Ich gehe davon aus das uns neue Karten wie schon in BFZ erwarten. Das Duel-Deck lässt vom Artwork darauf schließen das Avacyn korrumpiert wird, also vielleicht gefallene Engel?

Ansonsten freue ich mich auf ein Wiedersehen der auf BFZ nicht vorhandenen Planeswalker - Garruk, Lilliana und ... vielleicht Tibalt? :-)

cardPreview