Kaladesh Inventions

|

Kaladesh Erfindungen

2016SEP302016
54
54
Über Kaladesh Erfindungen

Beschreibung

Name des Sets: Kaladesh Erfindungen
Enthalten in: Kaladesh & Äther-Rebellion
Anzahl der Karten: 54
Sprachen: Englisch

Produkte

Die Kaladesh Erfindungen sind eine Reihe von neu aufgelegten Karten in einem Premium Foil Design, die in die Expansionen Kaladesh und Äther Rebellion eingefügt worden sind. Alle diese Karten sind sehr beliebte Artefakte aus der Geschichte von Magic - mit einem neuen Bild und einem besonderen Rahmen, der zum Thema des Kaladesh Blocks passt. Sie sind ähnlich selten wie mythische Foil Rares und werden nur in englischer Sprache vorliegen. Wenn man eine deutsche oder japanische Kaladesh Packung öffnet, kann darin ebenfalls eine Erfindung Kaladeshs enthalten sein, aber sie wird in englischer Sprache vorliegen - unabhängig von der Sprache der restlichen Boosterpackung. Eine dieser schönen Karten zu öffnen, wird wirklich ein aufregendes Ereignis sein! Diese Karten sind legal in Limited Formaten, aber nur legal in den Constructed Formaten, in denen sie bereits vor dem Nachdruck legal waren. In der Zukunft wird jeder Block mit einem solchen Premium Satz an wieder aufgelegten Karten erscheinen, die Reprints werden jeweils so gewählt werden, dass sie gut zum Thema des Blocks passen. Die allgemeine Bezeichnung für all jene Nachdrucksets ist "Meisterwerk Reihe", aber jedes Set wird auch einen eigenen Namen haben.

44 Kommentar(e)

Autor:mugwump(2016-09-27 17:15:42)

Ist das eigentlich noch Magic oder schon Steampunk? Allein das macht das Sammeln für mich uninteressant. Ich würde mir eine Edition in vintage Artwork wünschen (keine reprints).

Autor:Moondoc(2016-09-24 12:15:24)

@Winterblast - ist doch ganz einfach, du musst das aus der ökonomischen Sicht von WoTC sehen. Unternehmen wollen wachsen -> also braucht WoTC stetig neue Kunden die bei Ihnen Geld auszugeben. Mit Karten die sie vor 10 Jahren verkauft haben verdienen sie nichts mehr.
Außerdem hilft das auch deinem Legacy/Vintage Problem: da neue Spieler an solche Karten rankommen können überlegen sich vielleicht manche in ein altes Format einzusteigen :)

Autor:Jaded(2016-09-24 10:50:44)

Standard wird durch die Masterpieces aus einem einzigen Grund "billiger": Fast keines von ihnen ist relevant in Standard, das heißt, die Leute, an die sich Standardsets richten, verkaufen sie, wenn sie sie in Boostern finden. Das heißt: können sich weitere Booster leisten oder in Standard Staples investieren. Das kurbelt alles nur Verkäufe an für die Sets, die WotC was einbringen. Ich verstehe also, wenn Leute weniger gut heißen, dass der Rest des jeweiligen Sets durch die Expeditions nicht sonderlich gut sein muss außerhalb von Standard oder gar für Standard selbst (I'm looking at you, Origins four color Haufen Saison).

Was ich nicht verstehe, ist wie Leute die Reprints in Conspiracy überhaupt als schlecht betiteln können und sich gleichzeitig darüber aufregen, dass "Eternal" Formate aussterben, denn diese unlimitierten Reprints werden auf kurz oder lang während der Existenz der Reprint Policy das einzige sein, was diese Formate einigermaßen rettet. Show and Tell als auch Berserk waren beides alles andere als 40 Euro plus Staples und sehr limitiert nutzbar, allerdings in ihren Nutzungsgebieten unersetzlich. 16-20 für diese Karten ist in Ordnung. Außerdem zeigen sowohl die Masters Sets als auch Con 2, dass sich wenig bis nichts an den Werten der Originalversionen ändert. Berserk aus UN ist immer noch bei 45, SaT aus Saga immer noch bei 35. Es sind einfach nur leichter erreichbare Pieces für Leute, die von Modern etc kommen und gern Legacy spielen wollen. Reprints als Expeditions bringen außer Verkäufen nullkommanull für Formate und das ist auch nicht in Wizards' Interesse. Ich hoffe, Con 2 und Ähnliches findet mehr Unterstützung und zeigt "Sammlern", was aktuell der Fall ist. Reprints ihrer Karten entwerten die Originalversionen wenig bis gar nicht, weshalb ich (selbst ein Sammler unter anderem von FBB Duals und Liebhaber von Karten bis einschließlich Saga Block) auf lange Sicht nicht akzeptieren kann, wieso die Reserved Liste existieren sollte. Wie schon geschrieben wurde, das ist in erster Linie ein Spiel und sollte nicht von seiner Nicht-Verfügbarkeit mit Rücksicht auf Sammler leben

Autor:vankoros(2016-09-23 10:41:45)

@Winterblast: Standard ist nur das günstigste Format, wenn du jedes mal, bevor Karten rausrotieren, diese zu einem guten Preis loswirst. Ansonsten ist Standard das einzige Format, in dem du viel Wert allein dadurch verlierst, weil du die Karten behältst.
Der ,,Lotterie-Effekt" wird hier bei MKM wohl kaum auftreten. Da nicht in jedem Display eine der wirklich teuren Karten enthalten ist, verhält es sich damit wie die Karten aus Zendikar Expeditions: Cases (versiegelte Kartons mit 6 Displays) werden vorab auf die Kaladesh Inventions Karten sortiert. Sobald 1-3 dieser Karten in einem Case geöffnet worden sind, werden die restlichen Displays verkauft. Da diese Methode nicht wirklich nachzuweisen ist, wird sich kaum ein Händler davor scheuen. Das einzige, was man machen kann, ist auf ein versiegelten Case zu bestehen.

Also macht euch nicht zu viele Hoffnungen, wenn ihr einzelne Displays/ Booster bestellt und lasst geöffnete Cases zurückgehen!

Autor:Sc0rpe(2016-09-21 17:04:19)

@Winterblast
Durch die Inventions machen die Spieler das Standard höchstwarhscheinlich selbst billiger. Ich denke nicht, dass Wizards das unbedingt bezwecken wollte. Durch die Inventions werden die Spieler einfahc mehr kaufen und der Markt wird mit den Kaladesh Karten überflutet und dadurch auch billiger.

Autor:Shaarigan(2016-09-21 09:09:51)

Ok vorab eine Frage, ich sehe hier immer wieder, dass Spieler damit ihre Standard Decks pimpen können aber ihr glaubt doch nicht wirklich, dass das ganze Zeug der Sonderprints standard legal ist !? Das wäre eine Katastrophe für jeden Standard Spieler der nicht vor 5 oder 10 Jahren schon dabeiw ar und einige dieser teilweise sehr mächtigen Artefakte besitzt.

Vom Geld her klar, da lässt sich das gut verkaufen auch wenn ich Preise wie 120€ für einen einfachen Mana Vault ungerechtfertigt finde da man die Dinger aus früheren Editionen bei Trader z.b. als Geschenk hinterhergeworfen bekommt. Wer macht eigentlich diese ganzen Preise? Ich verstehe, dass die Mana Crypt da sie bislang nur 3 mal gedruckt wurde durchaus begehrt ist aber der Rest?

Mir persönlich gefällt die Aufmachung und ich würde mir mehr Karten in diesem Design wünschen weil das im Gegensatz zu den Zendikar Sonderprints wenigstens gut aussieht auch wenn die Kartenbilder z.b. der Vial aus Mirodin durchaus hübscher sind meiner meinung nach. Alles in allem ist das aber trotzdem nur Geldmacherei von Wizards und die hohen Preise kommen denen ja auch nicht zu gute sondern eher die Massen an Displays die gekauft werden. Würde mich nicht wundern wenn die irgendwann auch den Lotus nochmal in so einen Sonderprint legen nur um ihren Gewinn fürs nächste Jahr noch weiter zu steigern.

Magic ist schon lange kein günstiges Hobby mehr und auch mit der Einführung von Modern hat sichd as nicht geändert sondern eher noch verschlimmbessert wenn man sich anguckt wie einige der Karten durch die Einführung des Formats an Wertstellen zugelegt haben. Auch standard ist und wird nie billiger werden vor allem durch den rapiden Wechsel der legalen Editionen muss man ja immer wieder neue Booster kaufen um mithalten zu können.

Ich für meinen Teil als Spieler und Sammler mit mittlerweile 15 Magic-Jahren auf dem Buckel picke mir auch nur noch das raus an Kartenw as mich interessiert und auch erst bis zu 6 Monate nach Release des Sets weil dann die Karten für den Standard Spieler uninteressant geworden sind und die Preise dementsprechend wieder fallen. Ansonsten müsste ich wie einige schon sagten zu viel Geld in das hier investieren was in meinen Aktienanteilen besser aufgehoben ist

Autor:flamedragons(2016-09-20 23:35:38)

Schrecklich das mehr Menschen mehr Zugriff auf mehr Decks in STD haben, weil die Gesamtkosten des Kartenpools sinkt. Weiterer Grund: Niedrigere Kosten sind für Personen mit Kapital (aka Personen die Legacy spielen, wenn sie zumindest sich nicht vor 20 Jahren/10 Jahren die Karten geholt haben) egal, aber andere nicht... wenn mir doch nur eine Zielgruppe einfallen würde die es quasi nicht ausgeprägt in Magic gibt und wenig Kapital hat... ach man mir fällt nix ein... ACH Schüler. Klar Schüler die sich zu Weihnachten halt mal für 100€ nen kompetetives (vllt dann sogar 50€) Deck besorgen können, spass haben, weil sie mal oben mitspielen dürfen und dann langfristig bleiben -> später besser zahlende Kunden werden. Also ich verstehe das Argument auch nicht, wieso Std billiger werden soll.

Autor:Planeton(2016-09-20 20:15:26)

jesusfreak schrieb am 13.9. dass "es auf Grund der großen Menge an betrügerischen Verkäufern fast unmöglich ist, diese Karten aus einfachen Boostern zu bekommen."
Meint er damit diesen Trick, den manche bei Displays nutzen, um die Wahrscheinlichkeit, in welchen Boostern sich wertvolle Karten befinden, zu ermitteln? Habe das mal vor ca. 2 Jahren bei Youtube recherchiert. Es ging allerdings nur bei englischen Displays.
Wenn jemand zu diesem heiklen Thema mehr weiß - bitte posten!

Autor:Winterblast(2016-09-20 13:20:21)

Ich verstehe eigentlich das Argument "Standard wird billiger --> mehr Spieler" nicht. Standard ist doch ohnehin das billigste Format, das quasi jeder spielt. Der Spielerschwund macht sich doch vor allem in den Eternal Formaten bemerkbar. Alleine wenn ich daran denke, dass wir vor ca 8 oder 9 Jahren immer wen für Legacy gefunden haben und zumindest 3-4 Vintage Spieler lokal zu finden waren und heute gar niemand. Zum nächsten Legacy Spieler fahre ich 45 min und Vintage gibts gar nirgends mehr in der Umgebung, weshalb ich letztendlich auch die entsprechenden Karten verkauft habe. Und dann wird genau das Format, das sich eh jeder leisten kann, billiger gemacht, damit man mehr Spieler anzieht? Ich versteh das Argument einfach nicht...

Autor:Preston(2016-09-19 10:07:10)

@Dantedante Ich denke da hast Du mich falsch verstanden. Deine Belehrung steht fast 1:1 so in meinem Post, nur beziehe ich mich nicht auf das Set als solches, sondern die Masterpieces. Standard-Karten aus betroffenen Editionen werden geringfügig günstiger - mag durchaus sein. Wie relevant ist das? Die Standardspieler werden sich darüber eher freuen und "Moneyrares" gibt es doch pro Set so oder so kaum. Oder wie viele Karten haben post-Rotation noch einen relativ hohen Wert? Wo genau ist das Problem? Standard wird ggf. günstiger, was möglicherweise neue Spieler akquiriert. Der Wert alter Karten wird vermutlich nicht leiden. Niemand zwingt uns diese Karten einzeln zu erwerben oder mehr Booster zu kaufen. Natürlich ist es ärgerlich, wenn ich mir ein Display kaufe, keine Bonuskarte enthalten ist aber durch die erhöhte Nachfrage die Preise der restlichen Karten leiden. Da sind wir uns wohl einig.
Ein Vorwurf könnte höchstens sein zwingend an diesem von Dir genannten "Lottery-Effect" teilnehmen zu müssen, wenn man denn Booster kauft.

Und ich gebe Dir in einem weiteren Punkt Recht und das ist das Scheinargument der Verfügbarmachung, denn das ist tatsächlich eine "dreiste Lüge". Hohe Verfügbarkeit erreiche ich nur durch hohe Auflagen und damit niedrige Preise, was, völlig zu Recht, jedem Sammler extrem sauer aufstoßen würde.

Ich persönlich sehe die Masterpieces nicht als Problem. Mich stört da eher, dass in Conspiracy ein Berserk oder Show and Tell reprinted werden.

Autor:Lobotomist(2016-09-18 21:10:23)

lisa1985, bei allem Respekt, ich lgaube, das Problem liegt nicht bei Wizards, sondern ganz eindeutig bei dir. Anstatt zu denken, klagst du. Es scheint auch völlig egal, worüber. Du wirst immer einen Grund finden, dich zu beklagen. Sieh selbst:

Zuerst schreibst du: "Doof, wenn man sich mit der Häufigkeit der Sonderkarten die "Sonderkarten" ansich kaputt macht....."

Dann stimmst du jo-wi bei, der/die befürchtet, die Masterpieces werden seine alten Karten entwerten. Dann schreibst du: "Das kann man sich als Sammler nicht nur nicht mehr leisten, sondern der Wert der Sammlung verliert sich auch im Nichts." Ja, was denn jetzt? Du scheinst zu argumentieren, dass die Masterpieces einerseits so teuer sind, dass sie sich kein normaler Mensch leisten kann, aber andererseits werden sie die Preise der alten Versionen vernichten? Also weil die Masterpieces, die sich nur wenige leisten können/wollen, auf den Markt kommen, wird plötzlich das Angebot der alten Karten explodieren? So funktionieren Märkte nicht. Und sofern du nciht auf den Kopf gefallen bist, sollte dir das auch klar sein.

ABER:

Ein sinnvolles Argument hat lisa1985 dann doch: Wizards bringt in letzter Zeit so viel Zeug raus, dass es echt hart ist, mitzuhalten. Finanziell und zeitlich. Das kann auch nicht in Wizards Interesse sein, weil deren Produkte sich gegenseitig ihre Verkäufe kannibalisieren. Wir wollten ein paar Conspiracy-Drafts veranstalten, aber jetzt kommst Kaladesh und seht sehr attraktiv aus und stattdessen werden wir wohl Kaladesh kaufen. Das heißt nicht, dass Conspiracy schlecht wäre. Wenn man einem Set nur zwei Monate Zeit gibt, bevor das nächste kommt, erhöht das nicht die Verkäufe. Mehr Releases bedeuten nicht, dass wir alle unser Magic-Budget erhöhen. Damals, als M15 erschien, hatten wir alle fest geplant, ein paar Boxen davon zu kaufen, denn das Set sah sehr gut aus. Am Ende haben wir aber gar nichts davon gekauft, weil unser Budget schon aufgebraucht war. Und das ist aus Wirtschaftlicher Perspektive sehr schlecht für Wizards, denn sie entwickeln und vermarkten Produkte, die wir alle haben wollen, aber so viel davon, dass wir sie gar nicht alle kaufen können. Die Abschaffung der Core-Sets wird das Problem nicht lösen, weil sie nie das problem waren. M15 und Origins waren tolle Sets. Nur war Mein Geld schon in Commander, FTV und Modern Masters geflossen. 2016 sieht ähnlich aus. Mittlerweile überspringe ich die meisten Releases einfach. von Schadows over Innistrad habe ich keine 10 Booster geöffnet. Und wie hieß das zweite Set aus dem Block nochmal? Das habe ich komplett übersprungen.

Nur so zum Verlgeich mal die Liste der elf(!) Releases zum Jahr 2016:

2016-01 Oath of the Gatewatch
2016-02 Duel Decks: Blessed vs. Cursed
2016-04 Shadows over Innistrad
2016-06 Eternal Masters
2016-07 Eldritch Moon
2016-08 From the Vault: Lore
2016-08 Conspiracy: Take the Crown
2016-09 Duel Decks: Nissa vs. Ob Nixilis
2016-09 Kaladesh
2016-11 Commander 2016
2016-11 Planechase Anthology

Aber mit Expeditions hat das alles nichts zu tun. Und wenn ich mir eine Mana Crypt kaufe, finanziere ich damit die billigeren T2-Staples mit, den die Masterpieces müssen alles aus Boostern gezogen werden.

Autor:urza111(2016-09-17 12:15:22)

Ich denke, dass ich alle diese Karten (außer denen die erst mit Kaladesh erscheinen) in der alten Form besitze. Als Sammler erfreue ich mich zwar normalerweise an kompletten Editionen, weil die jeweils eine Story weitererzählen, aber das ist hier ja nicht der Fall. Also genieße ich die fantastisch gemachten Bilder dieser Ausgabe und befreie mich gleichzeitig von dem "Muss_ich_haben". Ich sehe keinen Wertverfall durch diese Karten und freue mich einfach wenn ich eine aufmache.

Autor:Canas(2016-09-16 17:02:08)

jo-wi ich glaube, du siehst das falsch. Diese Karten werden nicht nur selbst einen unnormal hohen Preis haben, sondern die originalen "Sammlerstücke" wenig bis gar nicht im Preis beeinflussen. Die Karten sind selten und begehrt, vor allem fürs EDH, daher wird sich nichts an der groben Nachfrage ändern, sprich der Preis eher gleichbleiben.

Autor:Lutz22(2016-09-16 16:06:05)

Ich finde die Sache nicht so schlecht. Leute die heute anfangen zu spielen, sollten auch die Möglichkeit haben an gute Karten zu kommen.
Es ist doch langweilig wenn man sich zum spielen trifft und keinen wirklichen Gegner hat.

Wenn man so oder so ein Display kauft, ist das ein kleines Zuckerl oben drauf.

Autor:Helstyr(2016-09-16 15:53:52)

Ich freu mich über dieses äußerst gelungene Design und die guten Artworks.
Jedoch ist es bei meinem Ziehglück extrem unwahrscheinlich das ich sowas je in den Händen halten werde als mein Eigentum....

Wie Ixidor schon angemerkt hatte, wäre es besser gewesen wenn zumindest eine dieser Inventions pro Display garantiert wäre, dass würde sicherstellen das auch neue Spieler einen Zugang zu solchen Karten erhalten.
Ich selber spiele seit erscheinen der dt. lim. und verstehe den Aufschrei des Werteverfalls nicht. Es gibt extra die Reserved-Liste.
Alles andere an Kartenmaterial ist eben wie bei einer Börse - schwankend an Wert.

Autor:willisindbadhaegar(2016-09-16 15:42:52)

Jaja, früher war alles besser. Was unterscheidet für die ewigen Nörgler eigentlich "Geldmacherei" von "Verkauf von Gütern"? Mir war von Anfang an bewusst, dass WotC GELD MACHEN will mit Magic. Was auch sonst? Ich finde die Inventions super, allein weil jetzt das Boosteraufmachen noch mehr potentielle Belohnung bereithält. Und wenn man mal eine beim Draften zieht, kann man sich richtig freuen.

Autor:Moondoc(2016-09-16 12:27:28)

55 Karten im Block sind zu viel. 5-15 wären ok dann haben es auch Sammler einfacher. Außerdem wird so der WOW Effekt schnell ausgelaugt und Spieler ignorieren das eigentliche Set und jagen nur noch die Masterpieces.

Von der wirtschaftlichen Seite jedoch Super Idee:
* Wizards verkauft mehr Booster -> verdient mehr Geld -> Zukunft von MTG ist gesichert
* Standard wird billiger -> mehr Spieler
* Boosterpreis bleibt gleich - von der Inflation her müssten Booster jedes Jahr ein paar Prozent teurer werden aber dadurch dass die Karten im Set billiger werden ist es eine Null-Summen Rechnung

Autor:hackinato(2016-09-16 10:09:32)

Keine Liebe für Sammler, sorry. Magic ist vordergründig ein Spiel. Ein Spiel sollte spielbar sein. Wenn jemand die persönliche Entscheidung trifft das Sammeln in den Vordergrund zu stellen, dann ist das ein Wagnis, welches mit dem Risiko des Wertverlusts einhergeht. Alles was die Spielbarkeit fördert schlägt meiner Meinung nach das Bedürfnis nach Werterhalt.
Die Auflage der Masterpieces ist zwar klein aber wenn's auch nur im geringsten dazu führt dass andere Prints billiger werden, dann ist das ein super Sache.

Autor:Dantedante(2016-09-15 19:44:11)

@Preston: Glaub du hast den Sinn hinter diesen Karten leider nicht verstanden. Diese Karten sollen Spielern den Anreiz geben mehr Booster zu öffnen. Mehr geöffnete Booster=mehr Karten im Umlauf. Das bedeutet dann, dass für Standard relevante Karten billiger werden. Also sehe ich da durchaus preislichen Einfluss auf andere Karten. Lottery effekt eben.

Ich muss sagen: netter Anreiz für Standardspieler. Immerhin bekommt man mit etwas Glück sein komplettes Display wieder raus, wenn die entsprechende Karte gezogen wird. Für alle anderen Formate jedoch nahezu nicht zu gebrauchen. Commander/EDH pimpen eventuell. Aber das wars auch schon.

Ich vermisse wirklich die alten Tage. Commons, Uncommons, Rares, ende. Mag die Richtung nicht die damit eingeschlagen wird. Vor allem das Argument die Karten weiter verfügbar zu machen ist in meinen Augen eine dreiste Lüge, wenn man sich die Wahrscheinlichkeiten mal anguckt.

Autor:Ravel(2016-09-15 13:15:04)

Ich werde ebenfalls aufhören zu sammeln-spiele seit 1998-aber jetzt haben sie es einfach übertrieben- Reprints reprints reprints...Muss man sowas wie Mana drain als promo reprinten? Geldmacherei,die als Sammler nicht mehr zu kalkulieren ist,ohne einen immensen Zeitaufwand in Kartenbeobachtung zu investieren-.
Ich such mir was anderes!

Autor:BiJay(2016-09-15 10:28:54)

Die Kaladesh Inventions sind momentan im Schnitt 77,56€ wert (niedrigster Preis), was ungefähr den Preis eines Displays entspricht. Sie kommen im Schnitt aller 4 Displays vor, machen also 25% des Display-Preises aus. Das heißt für die anderen Karten aus Kaladesh, dass sie im Vergleich zu anderen Editionen ohne so ein Spezialset ca. 25% günstiger sind. Das ist für den Standard-Spieler natürlich sehr hilfreich. Wer wirklich nicht davon profitiert, ist der Limited-Spieler, der wenig Booster öffnet oder einfach kein Glück hat, so ein Masterpiece zu öffnen. Und es gibt auch den seltenen Fall, dass man gegen einen anderen Spieler mit einer spielstarken Masterpiece verliert (umgekehrt kann man aber auch selbst der glückliche sein).

Ich finde diese neue Rarität eine gute Idee. Das bringt mehr Spannung ins Öffnen von Boostern und nicht-Standard-Spieler haben auch mehr von den neuen Sets, um ihre Decks zu pimpen. Man muss sich auch immer vor Augen führen, dass dies nur Reprints sind und keiner genötigt sein muss diese Masterpieces zu besitzen. Die sind wirklich nur für Leute, die auch bereit sind mehr Geld auszugeben.

Autor:Hellkite81(2016-09-15 10:28:23)

Man muss einfach mal weiter als 1 Meter denken. Ja, man bekommt die Karte "geschenkt" und hat bis hierher keinen Nachteil. Problem ist, dass durch die Masterpieces noch mehr Booster geöffnet werden, was den Rest des Sets zu günstig macht.
Die Chance von 1:144 auf ein Masterpiece bedeutet nix anderes, als das sich jedes 4. Display lohnt. Die Displays Nr. 1-3 aber im Wert deutlich niedriger sind. Quasi sind 75% der Displays für die Tonne.

Autor:crono(2016-09-15 09:39:32)

Die Idee hinter den Expeditions bzw. Kaladesh Inventions ist ja eigentlich gut, aber die hohe Seltenheit macht das ganze so ein bischen kaputt. Es hätte meiner Meinung nach gereicht,, wenn man die Chance auf eine INvention pro 2 Boosterboxen gehabt hätte. Dann wären die Inventions immernoch selten genug gewesen, aber deutlich zugänglicher. Man hofft halt in Sets mit solchen Promos bei jedem Booster den man öffnet auf eine Invention und am Ende kommt dann bei den meisten Leuten unweigerlich die große Ernüchterung, weil keine dabei ist. Und da die restlichen Karten meistens nicht mehr soviel Wert sind, fühlt man sich irgendwie ein bischen um sein Geld gebracht, auch wenn man sich die Booster natürlich trotzdem gekauft hätte.

Das Gute an den Promos ist aber natürlich schon, dass eine Menge Booster geöffnet werden und der Rest des Sets für Leute, die nur Einzelkarten kaufen spottbillig sein dürfte. Selbst Top-Mythic aus BFZ wie Ulamog und Gideon dümpeln ja nur bei ca. 10 Euro rum.

Im Gegensatz zu den Expeditions scheint außerdem die Nachfrage nach den Inventions nicht ganz so groß zu sein, da die Vorverkaufpreise deutlich niedriger sind als bei den Expeditions. Die Expeditions sind mittlerweile außerdem z.T. um 50% ihres Vorverkaufspreises gefallen und werden immernoch günstiger. Ich gehe schwer davon aus, dass der Großteil der Inventions auch einen Preisabfall von 30 bis 50% haben werden, da sich das Set auch wegen der neuen Chandra bombig verkaufen wird. Abgesehen davon bietet Kaladesh wenigstens mehr gute Karten als BFZ, sodass man sich vielleicht nicht ganz so sehr ärgern wird.

Autor:Winterblast(2016-09-15 09:00:32)

Die alten Karten werden sicher nicht großartig im Preis fallen, außer vielleicht kurzfristig. Hat man aber bei den Expeditions auch gesehen, dass die original Länder davon im Preis nicht beeinflusst wurden, weil die Sonderexemplare derart selten sind.

Ich bin mir jetzt allerdings nicht sicher, ob ich bei Kaladesh mehrere Displays kaufen soll und hoffen, dass ich Inventions drin habe, die ich haben möchte. Es kann ja wirklich sein, dass durch das haufenweise Aufreißen von ganzen Displays dann die regulären Topkarten des Sets keinen großen Wert mehr haben...und wenn dann nichtmal eine der guten Inventions dabei ist, dann war es nur rausgeschmissenes Geld. Vielleicht macht es mehr Sinn, wenn ich nur genau die Inventions suche und kaufe, die ich wirklich haben will (zB Mana Crypt, Sol Ring, Crucible, Moxe,...) und mich dafür auf Schnäppchenjagd begebe. Bevor ich dann womöglich mehrere Displays aufreiße und am Ende mit einem Gearhulk als Invention dastehe und 90% der anderen Karten sowieso nicht spiele, schau ich wohl eher auf ebay nach Masterpiece Auktionen, die übersehen wurden.

Und wenns nicht klappt, dann muss es ja auch nicht zwingend sein, diese (wohlgemerkt doch sehr schönen) Karten noch zusätzlich zu den Originalversionen zu haben. Letztendlich sind diese Dinger ja nur ein zusätzlicher Bling-Effekt in ohnehin bereits teuren Decks.

Autor:Lobotomist(2016-09-15 08:56:20)

Ich besitze 2 alte Mana Crypts und eine judge Promo. Und ich finde die Master Pieces verdammt gut.

Die Klagen der Meisten hier sind absolut reiner Mumpitz. Was redet ihr von entwerteten "Spezialkarten"? Jedes einzelne der Masterpieces ist mit >ABSTAND< die teuerste Version der jeweiligen Karte. Hier wird gar nichts entwertet. Schalten wir einmal kurz unser Hirn an: Von allen Karten, die als Materpieces reprinted werden, ist die Mana Crypt bisher mit ABSTAND die seltenste Karte, weil es sich dabei a) um eine Promo aus b) der Frühzeit von Magic handelt. Die anderen Karten wurden alle in sehr viel größeren Auflagen gedruckt, weil Magic über die Jahre stark gewachsen ist. Sagen wir mal, die Mana Crypt, die gerade bei 200€ liegt, pendelt sich in etwa bei 150€ ein. Damit wäre sie immer noch 50€ teurer als die Judge Promo, die ca 100€ kostet und eine gut erhaltene klassische Mana Crypt wird ihren Preis schon alleine deswegen halten, weil sie den alten Cardframe hat. Die Mana Crypt ist die einzige Karte, deren Preis POTENTIELL durch einen Masterpieces Reprint affektiert werden könnte, abhängig von der Anzahl, die durch die Master Pieces in Umlauf geraten im Verhältnis zu der relativ geringen Anzahl Exemplare, die bisher durch Judge Promos und EMA exisieren. ALLE ANDEREN Karten des Sets haben ursprünglich einen viel viel größeren Printrun gehabt. Keine davon wird jemals an Wert verlieren, wenn sie in solcher Form einen Reprint erfährt.

Und mal so ganz Allgemein zu dieser Nörgelei bezüglich vernichteter Kartenwerte: Es ist GUT, dass es Reprints gibt. Sonst könnt ihr bald alleine spielen, weil sich niemand mehr Staples leisten kann. Wizards geht das Thema sehr bedacht und mit großem Geschick an und ist durchaus darauf bedacht, nicht den Wert eurer Sammlungen zu crashen. Selbst bei teuren (Un)commons, die vorerst deutlich an Wert verlieren (Serum Visions), könnt ihr davon Ausgehen, dass sich der Preis mittelfristig erhohlt. Ihr heult rum, als hätte Wizards in den letzten zehn Jahren ständig 100€-Karten auf 5€ gecrasht und eure Hunderttausend-Euro-Sammlung zerstört. Wer nicht sieht, dass Reprints notwendig sind, ist entweder ein Egoist oder hat ein ziemlich dickes Brett vorm Kopp.

"Die Karten sind einfach nix mehr Wert". Dieser and ähnliche Kommentare sind auf so vielen Ebenen so endlos bescheuert, nicht zuletzt, weil wir hier über Karten wie Static Orb reden, die sonst in etwa 1€ kosten, als Masterpiece aber 40€. Diese Personen haben nicht einen einzigen Blick auf die Preise geworfen und keine Sekunde nachgedacht, aber sie schreien am dümmsten und am lautesten. Ganz ehrlich Leute, ihr seid das MtG-Equivalent eines Trump-Wählers.

Autor:Priester(2016-09-15 07:45:21)

Wegen Preisverfall: Die Expeditions haben auch nicht wirklich Auswirkungen auf die normalen Karten gehabt. Sie haben eher einen positziven Effekt gehabt, da sie die Preise des Sets erschwinglich und konstant gemacht haben durch den hohen Abverkauf. (sind wir mal ganz ehrlich, so teure Karten wie früher wirds kaum mehr geben, egal ob viel oder wenig Abverkauf)
Für Leute die gern Zugang zu alten Karten haben: Meint ihr es wird alles besser wenn man die alten Karten über die neuen Editionen flutet und somit die Preise und das ganze Gefüge zerstört? Viele Sammlungen im Wert mindert? Es ist ja nicht so, als würden die Leute die an die alten Karten kommen wollen nicht auch ran kommen wenn man das Angebot hier sieht! (Die Setlenheitsstufe ist schon richtig gewählt, denn so hat es keinen Einfluss auf die alten Karten)
Für Sammler: Sie haben den Anreiz wirklich schöne und wertvolle Karten zu sammeln.
Und vor aller Dingen FÜR ANFÄNGER: Also ich konnte mir früher nicht viel leisten, da gab es vllt 5 Booster im Monat. Ich sehe das bei unseren Neulingen. können sich gerade mal 3 Booster leisten, kommen kaum voran im Deckbau wegen der begranzten Mittel UND WOW einer zieht ein Expedition Wasteland und tauscht es mit einem Sammler gegen ganz viel Karten die ihm mehr bringen. Schon hat der Junge, der 10 Euro im Monat für Magic nur ausgeben kann, auf einmal ein ziemlich gutes Deck und viel mehr Spass am Spiel!

Also was ist euer Problem???

Autor:jo-wi(2016-09-14 16:51:55)

Ich denke ich höre auf mit sammeln. Die Karten sind einfach nix mehr wert, wenn es sie tausendfach gibt. War eine schöne Idee, aber alles scheint seine Zeit zu haben....
Traurig!

Autor:Preston(2016-09-14 15:16:35)

Verstehe den Einwand nicht, Lisa, die Booster/Displays werden dadurch nicht teurer und die Karten sind so selten, dass sie absolut keinen preislichen Einfluss auf andere Karten haben werden. Egal was kommt - es wird erstmal schlecht geredet. Ich finde die Artworks allesamt sehr gelungen und betrachte das was es sein soll - einen Bonus.

Natürlich machen Bonuskarten den Kauf eines Displays attraktiver aber kann man sich nicht auch einfach mal darüber freuen, anstatt immer gleich alles doof zu finden.. Und zum Thema "Geldmacherei" natürlich ist ein Unternehmen dieser Größenordnung keine Hippiekommune und hat Kosten, die bedient werden muss. Wenn es Möglichkeiten zur Gewinnmaximierung gibt werden diese auch erfolgreich genutzt - so läuft das nunmal mit dem Geldverdienen.

Auf der einen Seite wird erwartet, dass sämtliche Altkarten preisstabil bleiben und die heilige Sammlung einzigartig bleibt aber auf der anderen Seite wird jede gespoilerte Karte direkt in der Luft zerrissen, wenn sie nicht mindestens Legacy playable ist. MtG war immer ein teurer Spaß und wird es auch bleiben aber diese Doppelmoral nervt mich in letzter Zeit doch ein wenig.

Autor:Ixidor(2016-09-14 13:38:15)

Da muss ich Lisa beipflichten. Auf der Hauptseite von WoTC wird sogar gesagt, dass die Inventions dazu gemacht sind Spielern alte Karten mit gutem Power Level zugänglich zu machen. Aber bei dem seltenen auftreten dieser Karten kann man definitiv nicht von "zugänglich machen" reden. Finde das echt schade, eine oder zwei pro Display wären auch ok gewesen...
Naja, Chance mal wieder verschenkt (gerade dafür würden sich Leute gleich mehrere Displays kaufen wenn sie garantiert wären).

Autor:Ryudo(2016-09-14 01:14:11)

Jap, es muss scheinbar ein Anreiz geschaffen werden die Booster zu kaufen. Hat sich scheinbar bei den Zendikar Expeditions als lukrativ herausgestellt. Ich mein, außer 2-3 Mythics gab es da doch nichts was es rechtfertigen würde ein Booster von BfZ zu kaufen. Und nun gehts halt weiter, das ist für Sammler natürlich der blanke Horror... muss mir echt überlegen ob ich die entweder ausspare oder mir nur noch ein paar "Masterpieces" zulege. Aber generell schließ ich mich Lisa an, auch wenn sich der ein oder andere Spieler freut eine Foil Mana Crypt in der Hand zu halten (sei froh, es hätte ein Gearhulk werden können) finde ist es nur noch lächerlich...

Autor:Norich(2016-09-14 00:31:44)

Man kann natürlich von der Kartenauswahl halten was man will, Fakt ist aber, dass diese Karten einen zusätzlichen Wert in den Packungen darstellen. Persönlich mag ich diesen neuen Seltenheitsgrad nicht, dass es nun aber von einigen, vorher nicht in foil erhältlichen Karten Versionen gibt, für den Edh oder Cube spieler, ist ok denke ich. Es stellt jedoch direkte Konkurrenz zur FTV Serie dar, welche immer mehran Bedeutung verdient.

Niemand muss diese Karten kaufen, da jede auch einzeln in anderen Versionen erhältlich ist. Einen wirklichen Kritikpunkt kann ich also nicht finden, solange es so bleibt wie es ist.

Autor:HellFire1404(2016-09-14 00:06:19)

Doof wenn man vieleicht die englische Begründung nicht verstanden hat :/
Super Sache, außer den Draftern hat jeder etwas davon.

Autor:thorl(2016-09-13 22:10:10)

Die Karte liegt als Bonus im Booster. Wo ist das Geldmacherei? Ich freu mich tierisch wenn ich mal Glück haben sollte.

Autor:TinyOT77(2016-09-13 14:57:21)

Im Gegenteil: für Sammler was besonderes, für den allgemeinen Spieler aber auch von Vorteil - hierdurch erhöht sich der Allgemeinwert des Sets, wodurch mehr geöffnet wird, was zu niedrigegen Preisen bei den normalen Karten führt. Und, falls man mal im Draft dann eine öffnet, beschwert man sich ja auch nicht ;)

Autor:GruulplayerPrototyp(2016-09-13 14:19:11)

Die Sonderkarten sind bald echt keine Sonderkarten mehr. Allerdings macht es die Displays auch wieder attraktiver. Zieht man jetzt eine dieser Dinger hat sich das Display schon gelohnt und das Geld ist wieder raus.

Autor:YuanRamirez(2016-09-13 13:32:27)

Bei den Zendikar Expeditions hatte ich noch mit den Leuten in meiner Spielgruppe gescherzt: "Bestimmt führen die bald Super-Ultra-Mythic als neue Seltenheitsstufe ein." ...
Limited wird ab jetzt ja richtig witzig, wenn z.B. einer beim Prerelease eines der Swords öffnet. Hurra :/

Autor:cylopeantomb(2016-09-13 13:13:14)

Zugegeben... die Karten sehen toll aus ( haben wollen würd ich sie alle !!!!!!!!!!!!!!!!!!! ) aber es ist Geldmacherei wie bei Modern Masters - nichts anderes.

Autor:konfu(2016-09-13 12:49:15)

bin da ähnlich skeptisch wie lisa1985 , wäre schade wenn noch mehr Neuauflagen dem Wert einer Sammlung zusetzt. Mal sehen ob das postive oder negative Auswirkungen auf Preise haben wird.

Autor:Fallender(2016-09-13 11:03:21)

@Lisa1985, deine Logik verstehe ich nicht ganz. Der Preis eines Boosters ändert sich nicht.
Eigentlich haben die Kunden nur einen positiven Effekt davon.

Wenn jemand natürlich alles haben will muss er viele Booster kaufen oder er lässt es.
Da es sich hierbei um Reprints handelt sollte jeder damit leben können.

Autor:jesusfreak(2016-09-13 10:47:04)

Ich find es richtig geil! Gerade für Sammler wie mich sind solche "Mini-Sets" innerhalb der Hauptsets besonders interessant. Schade finde ich nur, dass es auf Grund der großen Menge an betrügerischen Verkäufern fast unmöglich ist, diese Karten aus einfachen Boostern zu bekommen.

Autor:winterflow(2016-09-13 10:36:09)

Durch Die Masterpiece Series wird Standard dauerhaft erschwinglicher, weil mehr Booster aufgerissen werden, und deshalb mehr Karten im Umlauf sind.
Mir persönlich gefallen zwar die Artworks, und wie die Reprints in Kaladesh implementiert wurden, aber ich brauch diese Karten nicht zwingend. Freut mich für die, die was damit anfangen können.
Geldmacherei -> WotC ist eine Firma mit Angestellten, die bezahlt werden müssen um sich selbst und ihre Familien zu ernähren. Klar sucht man da nach neuen Wegen mehr Geld zu verdienen. Außerdem gibt es jährlich mehrere Millionen $ an Preisgeldern. Von Nix kommt Nix.

Autor:Morty(2016-09-13 10:01:43)

@lisa1985: Niemand zwingt Dich Boosterpacks zu kaufen...

Ich find die Masterpiece-Reihe super. Eine Möglichkeit für (besondere) Reprints und ein super Bonus, wenn man dann mal Draft/Sealed oder dergleichen spielt.

Autor:Hessta(2016-09-13 09:58:28)

Wenn Kaladesh Inventions einen ähnlichen Sog erzeugt wie die Expeditions damals in Battle for Zendikar und die Leute das Set plündern wie bekloppt, wird das wenigstens zu einem günstigen Standard auf dem Sekundärmarkt sorgen. Finde ich gut! :)

Autor:ThunderSpirit(2016-09-13 09:55:07)

Da kann ich mich nur anschließen ist schon echt auffällig was Hasbro da macht und die Preise für Karten die gerade erst auf den Markt kommen also In Print Run sind sind ebenfalls lächerlich. Zudem läßt die Kartenqualität vom Papier sehr nach.

cardPreview