Eldritch Moon

|

Düstermond

2016JUL222016
216
216
Über Düstermond

Beschreibung

Name des Sets: Düstermond
Block: Set 2 von 2 im Schatten über Innistrad-Block
Anzahl der Karten: 205
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2016
Sprachen: Englisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch

Produkte

Hintergrundgeschichte

Die Erweiterung Düstermond setzt den Handlungsbogen auf Innistrad fort. Innistrad wurde in der Vergangenheit von Sorins Schöpfung, dem Erzengel Avacyn, stabilisiert, deren Aufgabe es war, die Existenzebene in ihrem empfindlichen Gleichgewicht zu halten, indem sie die Menschen vor dem Aussterben bewahrte. Dieses Gleichgewicht ist nun gefährdet, seitdem Avacyn dem Wahnsinn anheim gefallen ist und stattdessen eine stetig wachsende Abneigung gegenüber Menschen verspürt. Ugin, Sorin und Nahiri hatten vor tausenden von Jahren das erste Hedron Netzwerk geschaffen, um die übermächtigen Eldrazi auf Zendikar einzusperren. Mittlerweile haben Sorin und Nahiri sich entfremdet, und Nahiri hat beschlossen, Sorin dafür zu bestrafen, dass er ihr nicht geholfen hat Zendikar zu beschützen, indem sie Emrakul, den letzten verbliebenen Eldrazi Titanen, nach Innistrad lockt. Da Emrakul spezialisiert darauf ist, den Geist von Lebewesen zu verändern und zu brechen, deutete sich ihre Ankunft auf Innistrad bereits durch den Wahnsinn und das Delirium an, mit dem in der letzten Erweiterung bereits verschiedene Einwohner von Innistrad geschlagen wurden. Jetzt ist Emrakul auf Innistrad angekommen, und wir werden Zeuge der vollständigen Transformation seiner Bewohner. Liliana leistet nun endlich auch den Schwur, den Wächtern gegen die Eldrazi beizustehen. Diese können solche Unterstützung sehr gut gebrauchen, weil Lilianas Zombies eine der wenigen Kreaturen sind, die nicht von den bewusstseinsverändernden Effekten des Eldrazi Titans beeinflusst werden. Kann Tamiyo dem stetig wachsenden Team von Weltenwanderern helfen, Emrakul auf Innistrads Silbermond gefangen zu setzen?

Mechaniken

Doppelseitige Karten mal anders: Verschmelzen

Innistrad war bereits bekannt für seine sich verwandelnden Kreaturen , aber eine Verwandlung in einen Werwolf ist geradezu harmlos und unscheinbar im Vergleich zu den realitätsverändernden Auswirkungen von Emrakul. Karten mit Verschmelzen sind ähnlich wie die herkömmlichen doppelseitigen Karten, aber die Rückseite dieser Karten zeigt nur eine Hälfte einer größeren Einheit. Man kann diese Karten nicht einfach so verwandeln, sondern man muss die Vorderseiten von zwei verschiedenen entsprechenden Karten besitzen und kontrollieren und die Bedingung erfüllen, um diese Karten zu einer einzigen Ungeheuerlichkeit zu verschmelzen. Wie doppelseitige Karten, haben Karten mit Verschmelzen nur die Eigenschaften ihrer Vorderseiten in jeder Zone außer dem Schlachtfeld, außer wenn sie tatsächlich verschmolzen sind. Diese Karten können auch nicht durch irgendwelche anderen Effekte auf ihre Rückseite gedreht werden.

Auftauchen

Falls zuzuschauen, wie zwei Ihrer Lieblingsengel in eine gewaltige tentakelschwingende Monstrosität verschmelzen, noch nicht genug war, um Sie zu überzeugen, dass Emrakul keine Scherze macht, gibt es noch eine weitere herzzerreißende Mechanik für Sie - Auftauchen. Wenn man mit den Alien-Filmen vertraut ist, wird man das Konzept der aus zufälligen Hosts links und rechts hervorbrechenden Eldrazi zu schätzen wissen. Mit der Fähigkeit Auftauchen kann man einige riesige Eldrazi Kreaturen für eine reduzierte Menge an Mana ausspielen, wenn man stattdessen eine andere Kreatur dafür opfert. Man erhält eine Kostenreduktion in Höhe der umgewandelten Manakosten der geopferten Kreatur. Umgewandelte Manakosten sind immer farblos, so dass dies keinen Einfluss auf den farbigen Anteil der Manakosten haben kann. Auftauchen zu verwenden, ist nur eine andere Methode, um eine Kreatur auszuspielen, das heißt, es funktioniert nur während der Hauptphase und wenn der Stapel leer ist, es sei denn die Kreatur hat auch noch die Fähigkeit Aufblitzen. Auftauchen zählt auch tatsächlich als Ausspielen des Zaubers, so dass man auch in den Genuss von Effekten kommt, die nur beim Ausspielen ausgelöst werden. Es funktioniert also ähnlich wie andere Kostenreduzierungsmechaniken.

Eskalieren

Innistrad war schon immer die Verkörperung von Fressen oder gefressen werden, aber jetzt erreichen diese Konflikte eine ganz neue Ebene. Vor nicht allzu langer Zeit, konnte man wenigstens noch sicher sein, dass einem die Mitmenschen den Rücken gegen Vampire oder Zombies freihalten würden, aber jetzt verschwimmen diese herkömmlichen Klassifikationen und der Kampf ums Überleben spitzt sich zu. Eskalieren ermöglicht es einem, verzweifelte Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen der eigenen Zauber zu verstärken. Eskalieren befindet sich auf modalen Hexereien und Spontanzaubern, auf denen sich immer eine mit Aufzählungszeichen versehene Liste von verschiedenen Effekten befindet. Man kann jedes Mal, wenn man einen solchen Zauber ausspielt, einen der Effekte wählen, aber man kann auch mehrere Modi wählen, falls man die Kosten für das Eskalieren bezahlen kann. Diese Kosten können sich zwischen den Karten unterscheiden. Einige Eskalieren Karten bitten einen Karten abzuwerfen, andere Kreaturen zu tappen, oder mehr Mana zu bezahlen. Sie alle haben jedoch eines gemeinsam: Man erhält nur einen Effekt, es sei denn man entscheidet sich dafür den Preis dafür zu zahlen, die Situation zu eskalieren. Das waren die völlig neuen Mechaniken dieser Erweiterung. Es gibt noch einige weitere, die jedoch bereits in Schatten über Innistrad, der ersten Serie des Blocks, verwendet wurden.

Delirium

Delirium ist eine weitere Variante des Verwandlungsthemas. Diesmal werden die Karte nicht physisch umgedreht. Stattdessen werden die Deliriumkarten besser, wenn man die Schwelle von mindestens vier verschiedenen Kartentypen im eigenen Friedhof erreicht hat. Sobald man als Spieler durch solcherart Verlust den herrlichen Zustand von Delirium erreicht hat, scheint einem alles möglich zu sein. Im Standard Format gibt es sieben verschiedene Kartentypen, die im eigenen Friedhof landen können. Es handelt sich dabei um Kreatur, Weltenwanderer, Zauberei, Spontanzauber, Artefakt, Verzauberung und Land. In älteren Formaten gibt es auch ein paar Karten mit dem Typ Stamm – aber dieser Kartentyp wird schon länger nicht mehr verwendet. Der wichtige Punkt ist, dass man nur Kartentypen im eigenen Friedhof zählen darf, und dass die Anzahl der Karten im Friedhof keine Rolle spielt, solange man mindestens vier oder mehr Kartentypen abzählen kann.

Wahnsinn

Wahnsinn ist eine altbekannte Mechanik die bereits den Odyssee Block dominiert hat. Sie erlaubt einem die Karten auszuspielen, die diese Fähigkeit aufweisen, obwohl man sie gerade aus der Hand abwerfen soll! Dies schwächt gegnerische Abwurfeffekte und ermöglicht es einem auch für die eigenen Effekte zu bezahlen, die das Abwerfen von Karten erfordern, ohne tatsächlich eine Karte in dem Prozess zu verlieren. Hier gilt es, eine kleine Regeländerung zu beachten. Wenn man eine Karte mit Wahnsinn abwerfen würde, dann entfernt man sie ganz aus dem Spiel, anstatt sie auf deinen Friedhof zu legen. Danach erlaubt einem ein ausgelöster Effekt, den Zauber aus dem Exil für die Wahnsinn-Kosten auszuspielen. Falls man den Zauberspruch nicht auf diese Weise wirken kann oder möchte, wird er danach vom Exil auf den Friedhof gelegt.

Checklistenkarten

Doppelseitige Karten und Karten mit Verschmelzen brechen die allgemeine Regel, dass alle Karten von der Rückseite her ununterscheidbar sein müssen, während sie sich in der Hand oder im Deck befinden. Dies stellt kein Problem dar, falls undurchsichtige Hüllen verwendet werden, wie es bei Constructed Turnieren üblicherweise der Fall ist, aber in Limited Turnieren verwenden die Spieler manchmal keine Hüllen. Die Checklistenkarten werden in Booster Packungen mit zur Verfügung gestellt, um dank ihrer herkömmlichen Kartenrücken als Platzhalter für doppelseitige Karten und Karten mit Verschmelzen verwendet zu werden, bis diese tatsächlich ins Spiel kommen.

2 Kommentar(e)

Autor:Shauir(2016-03-12 09:47:30)

Madness ist aus Torment, nicht aus Exodus ;)
Torment war im Odyssey Block

Autor:Origami(2016-02-09 15:18:24)

Der Setname Düstermond bestätigt die Theorie, dass der Mond auf Innistrad eine größere Rolle spielen wird. Der Planeswalker "Tamiyo, die Mondweise" hat dort den Mond erforscht und ist wohl eine auf heiße Spur gekommen, dies wird durch den Flavortext der gespoilten Karte "Pore Over the Pages" gestützt: "I'm certain that the fate of Markov Manor is connected to these cryptoliths... This Tamiyo was on to somthing".

Mit der Ankündigung von Düstermond hat Wizards ein Bild von Liliana gezeigt. Dies bestätigt Liliana's Anwesenheit auf Innistrad. Auf dem befiehlt sie eine Schar von Zombies. Im Hintergrund ist der Mond zu sehen, der unnatürlich groß wirkt. Außerdem zu sehen ist wie Blitze in eine Kathedrale einschlagen und diese in Mitleidenschaft ziehen.

Es ist ungewöhnlich, dass Wizards das Set erst einen Tag nach der Pro Tour angekündigt hat. Vermutlich um den Eldrazi die das Turnier in der Hand hatte nicht die Show zu stehlen.

cardPreview